Stubachlogo

 

Liebe Fischer, wir bitten um Ihr Verständnis, dass beim Fischen in unseren Gewässern folgende Bestimmungen zu beachten sind:

 

♦ Pro Person und Karte ist nur eine Angelrute erlaubt

 

♦ Fische unter der Mindestlänge sind sofort schonend zurückzusetzen

 

♦ Bei erreichter Fangzahl von 4 bzw. 6 Stück ist das Fischen einzustellen

 

♦ Wurm ist als Köder verboten

 

♦ Paternosterangeln (System ab drei Hacken) ist nicht gestattet

 

♦ Ab Fellererbrücke bis Enzingerboden ist wegen Jungbesatz ausnahmslos gesperrt

 

♦ Anfüttern ist verboten

 

♦ Die erworbenen Fischerkarten sind nicht übertragbar

 

♦ Fische, die behalten werden, sind sofort nach dem Fang mit Datum und Uhrzeit im Fangbericht einzutragen

 

♦ Fischen ist von der Staumauer und vom Einlaufbauwerk nicht gestattet

 

♦ Die im Merkblatt angegebenen Mindestlängen sind unbedingt einzuhalten

 

Bei Nichtbeachtung dieser Vorschriften ist bei einer Kontrolle mit dem sofortigen Entzug der Fischerkarte zu rechnen.

 

Hier gibt's unsere Fischerkarten:

Hochfilzer Andreas

Sagmühl

Stubachstr. 55

5723 Uttendorf

0664/1310775 oder

06563/8330

-----

Sport 2000

Günther Peter

Stubachstr. 16A

5723 Uttendorf

06563/8045

Enzingerboden-Stausee, Ausgleichsbecken Enzingerboden

Seehöhe: 1433 m

Seefläche: ca. 6,4 ha

Max. Seetiefe: ca. 8 m

Volumen: ca. 120.000 m³

Der Enzingerboden-Stausee ist ungefähr im Jahre 1940 mit Inbetriebnahme des Kraftwerkes Schneiderau entstanden. Technisch gesehen, wird er als Puffer für den Kraftwerksbetrieb zwischen den Kraftwerksstufen Tauernmoos, Enzingerboden, Schneiderau und Wirtenbach genutzt. Dies verursacht zeitweise Seespiegelschwankungen bis zu 1,5 m, die innerhalb weniger Stunden möglich sein können. Der See weist einen guten Bestand an Regenbogen-, Bachforellen und Seesaiblingen auf. Hervorzuheben ist der ausgezeichnete Äschenbestand, der für diese Seehöhe eher ungewöhnlich ist.

 

 

Stubach:

Die Stubach kann von der Fellererbrücke (Schneiderau) ca. 7 km talauswärts bis zur Stubachbrücke beim Sägewerk Hochfilzer (Sagmühl) befischt werden.

Bei Fellern hat die Stubach noch eine Breite von 2 bis 4 m und eine durchschnittliche Tiefe von 20 cm. Bis sie beim Kraftwerk Wirtenbach bis zu 10 m misst.

Im Bereich danach für ca. 1 km ist eine Wildbachverbauung. Zusätzlich befindet sich in diesem Gebiet ein 200 m langes Ausgleichsbecken des Kraftwerkes, über welches das Triebwasser in die Stubach rückgeführt wird. Ab hier führt die Stubach Wassermengen von 1,5 m³/s bis 27 m³/s.

 

Mühlbach:

Beim Sägewerk Hochfilzer wird die Stubach in zwei Arme geteilt:

- die Stubach (Fischstrecke Bräurup - separate Lizenz erforderlich)

- den Mühlbach (Fischstrecke Fischereigem. Stubach)

Die Fischstrecke Mühlbach beginnt bei der kleinen Brücke am Sägewerk und endet nach ca. 1,5 km talauswärts bei der Fußgängerbrücke am Salzachspitz (Retensionsraum). Das Bachbett hat durchgehend eine Breite von 4 bis 8 m, immer wieder Tümpel und Auskolkungen. Ein Wechseln der Uferseite ist ohne Wathose eher schwierig. Der Bach führt meistens 2m³/s.

Enzingerboden-Stausee

Tageskarte:              20,-- Euro

Jahreskarte:            220,-- Euro

Stubach/Mühlbach

Tageskarte:              15,-- Euro

Jahreskarte:            180,-- Euro

 

 

Kombi-Karte (Enzingerboden und Stubach/Mühlbach)

Tageskarte:              26,-- Euro

Jahreskarte:            330,-- Euro

 

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die oben genannten Kartenpreise nur für Besitzer einer gültigen Salzburger Landesfischerkarte gelten. Für Gäste wird die Landesfischereiumlage in der Höhe von 5,-- Euro/Tag zusätzlich eingehoben.

Herzlich Willkomen auf der Homepage der Fischereigemeinschaft Stubach. Im Menü "Home" finden Sie nützliche Informationen über unsere Fischgewässer.